Manuelle Gesichtsbürsten im Vergleich

Kost Kamm Gesichtsmassagebürste

Fazit unseres Vergleichs: Mit den Hochleistungs-Ultraschall-Gesicht bürsten kann sie nicht mithalten, jedoch ist sie eine echte Empfehlung für ressourcenbewusste Verbraucherinnen.

Zum Vergleich

Zu Amazon.de

Es ist an der Tagesordnung, die Haut nicht nur mit Wasser alleine zu reinigen, sondern spezielle kosmetische Produkte dafür einzusetzen. Doch auch diese Mittel können einer Behandlung mit einer Gesichtsbürste nicht das Wasser reichen. Nur eine Gesichtsbürste reinigt die Haut gründlich von Make-up und Schmutzpartikeln. Zudem entfernen die Borsten vergleichsweise zuverlässig abgestorbene Hautzellen.

Die Variante, die der Wasser-und-Seife-Methode wohl noch am nächsten kommt, ist die manuelle Reinigung mit einer Gesichtsbürste. Dazu werden Wasser und Reinigungsprodukt auf das Gesicht aufgetragen. Anschließend kann der Nutzer mit kreisenden Bewegungen und unter leichtem Druck mit der Gesichtsbürste die Haut reinigen. Da diese Methode ohne Hilfe jeglicher technischer Geräte auskommt, bedeutet das für die Anwenderin: Aufmerksamkeit und Ausdauer ist gefragt, denn die Reinigung dauert länger und erfordert ein gleichmäßiges Bürsten der Haut. Zudem bedarf die Anwendung einer manuellen Gesichtsbürste einiges an Übung, denn ist der Druck zu sanft, gibt es keinen nennenswerten Effekt. Wird hingegen zu viel Druck ausgeübt, kann das die Haut schädigen. Um dieses Risiko zu minimieren, hat der runde Bürstenkopf sehr weiche Borsten.

Variantenvielfalt bei den manuellen Gesichtsbürsten

Obgleich eine manuelle Gesichtsbürste auf Technik verzichtet, gibt es dennoch eine große Variantenvielfalt: Die Bürstenköpfe unterscheiden sich in der Anordnung und dem Härtegrad der Borsten. Dadurch schäumen sie das Reinigungsmittel unterschiedlich stark auf und sorgen dabei für eine mehr oder weniger intensive Entfernung abgestorbener Hautzellen. Demzufolge ist auch das gewünschte Resultat - die Verfeinerung der Poren - entsprechend individuell in der Ausprägung.

Die Faustformel lautet: Jede Gesichtshälfte sollte 20 Sekunden mit der manuellen Gesichtsbürste gereinigt werden. Grundsätzlich gilt: Die Anwendung von Gesichtsbürsten ist nur für gesunde Haut zu empfehlen. Wer unter Akne oder allergischer Haut leidet, sollte besser auf die Behandlung mit einer Gesichtsbürste verzichten. Und auch Fältchen kann die Behandlung mit einer manuellen Gesichtsbürste nicht wegzaubern – sondern lediglich die Dominanz derer durch einen rosigen Teint schwächen.

Hinweis:
Die vorliegenden dargestellten Produktvergleiche beruhen auf der Sammlung von Produktdaten als auch Aggregation von externen Bewertungen, Testberichten, Kunden- und Expertenmeinungen. Nur bei Betrachtung all dieser Daten ist eine halbwegs objektive Beurteilung der Produkteingeschaften unserer Meinung möglich. Ähnlichkeiten zu anderen Vergleichen oder Tests sind rein zufällig. Wir haben die in unseren Vergleichen dargestellen Produkte explizit nicht selbst getestet. gesichtsbuerste-test.de ist ein reines Ratgeber-Portal. Wir empfehlen dringend, die Produkte auf den Herstellerseiten nochmals genauestens anzuschauen, ob sie dieselben Eigenschaften aufweisen wie in unserem Vergleich, da sich Änderungen bei den Herstellern ergeben haben können bzw. von unserer Seite ein Irrtum vorliegen kann. Für eventuelle Schäden, die sich durch die Diskrepanz zwischen unseren Produktbeschreibungen und Eigenschaftsbeschreibungen und den tatsächlichen Eigenschaften des gekauften Artikels auf fremden Internetseiten (wie unserem Partner Amazon.de) ergeben, haften wir ausdrücklich nicht.

Alle Gesichtsbürsten in unserem Vergleich

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen